Kleiner Streifzug durch die heimische Tierwelt


Für die Vergrösserung und den Text einfach Foto anklicken

Buntspecht_Weibchen
Weibchen
Buntspecht-Männchen
Männchen

Vogelstimme
Buntspecht_Nest
Buntspecht_Verbreitung
Verbreitung
  grün: ganzjährig


eln.
Buntspecht Dendrocopos major 23 cm. Kleiner Specht mit geschecktem Gefieder, das oben lebhaft schwarzweiss gebändert ist. Stirn und Wangen weiss gefärbt; Scheitel und Nacken schwarz, beim Männchen mit rotem Genickfleck. Die Unterseite ist weisslich mit rotem Steiss. Junge Buntspechte sind grauer gefiedert, Kopfhaube und Schwanz sind scharlachrot. Beim Flug sind die auffällige Rückenbänderung und die weisse Flügelzeichnung sichtbar. Der Schnabel ist schwarz, kurz und stämmig.

Der Buntspecht singt nicht, er trommelt mit dem Schnabel in rasender Folge (10 Schläge in der Sekunde) auf einen schwingenden Gegenstand, meist einen dürren Ast. Dieses Trommeln hört man besonders im Frühling. Es hat aber nichts mit dem Klopfen bei der Nahrungssuche zu tun.

Die Nahrung ist vielseitiger als die der anderen Spechte. Neben Insekten (vor allem Holz bewohnende Larven/ Bock- und Borkenkäfer und ist deshalb bei Forstleuten beliebt) spielen vor allem im Winter auch fettreiche Samen eine Rolle (zb werden Fichtenzapfen in Spalten eingeklemmt und bearbeitet, auch Beeren und hartschalige Früchte werden genommen.

Der Buntspecht brütet in kleinen Feldgehölzen und alten Obstbäumen. Im Frühjahr zimmern beide Gatten eine Bruthöhle in meist kernfaulen Bäumen, fast immer mehr als 3 m über dem Boden. Auch alte Höhlen werden wiederbenutzt. Die Nisthöhle ist eine 23-30 cm tiefe und 12-15 cm breite, rundliche Kammer, in die ein kleiner Gang mit max. 5,5 cm grossen  Einflugloch führt. Den Boden bedecken feine Späne, auf die 4-7 elliptische, glatte, glänzend weisse Eier (26x19mm) gelegt werden. 1 Jahresbrut ab Mitte Mai. Brutdauer 12-13 Tage, Nestlingszeit 18-21 Tage. Das Foto zeigt ein Präparat aus einer wissenschaftlichen Sammlung.

 
Vögel A - Z
Vogelnester
home
nächstes Bild


Möchte mich speziell bei Paul  bedanken, der mir geholfen hat, dass die Ladezeiten der Tierstimmen nicht so lang sind.