Kleiner Streifzug durch die heimische Pflanzenwelt


Klatschmohn
Für die Vergrösserung und den Text einfach das Foto anklicken



Roter Fingerhut  Digitalis purpurea

Digitalis purpurea

Roter Fingerhut

  Für  Menschen sind alle Fingerhutarten giftig
Die Form der Pflanze erinnert an einen Fingerhut, daher der Name, lat. = der FingersDer Fingerhut wird  50-150 cm gross und blüht von Juni bis August. 2-jährige, grosse, auffällige Waldbodenpflanze. Blüten 4-6 cm lang, purpurrot oder auch weiss, aussen kahl, innen bärtig, mit dunkelroten, weiss umrandeten Flecken. Kelchzipfel breit-oval, spitz. Deckblätter so lang wie die Blütenstiele. Blätter 15-30 cm lang, eiförmig-lanzettlich, gekerbt; oberseitig grün, mit flaumiger Behaarung; unterseits graufilzig.

Vorkommen: Kahlschläge, Waldwege, Waldlichtungen, lichte Wälder, Waldränder; vorzugsweise auf kalkarmen Lehmböden.. Subatlantische Art mit Verbreitungsschwerpunkt in Westeuropa.

Die röhrigen Blüten sind typische Hummelblüten. Die auffälligen Flecken im Schlund werden als Staubgefässeatrappen gedeutet, die die Attraktivität der Blüten für Insekten steigern. Die Samen werden durch den Wind verbreitet, sie keimen nur im Licht.

Giftige Pflanzen
home
nächstes Bild