Vogelnest  Kuckuck (Cuculus canorus)
A
B
C
D
E
F
G
H
K
L
M
N
O
P
R
S
SCH
ST
T
U
V
W
Z
 

Kuckuck
Männchen

Kuckucks_Vogelei
Nest Grauschnäpper
Verbreitung
Kuckuck_Verbreitung
gelb: nur Sommer
Winter: tropisches Afrika

Der Kuckuck  (33 cm) steht auf der 
Roten Liste. Langer Schwanz, Alt- und Jungvögel sind oben taubengrau gefärbt, Kopf und Hals grau.Der kurze, schwarze Schnabel ist am Ansatz gelb. Weibchen sind oberseits rostbraun, Jungvögel mit kleinem weissen Nackenfleck.

Der Gesang des Männchens meist zweisilbig "gu ko" (1. Silbe beton), dazwischen heiseres "guch-chä-chä-chä" (bei Verfolgung). Weibchen lassen hohen, etwas glucksenden Triller hören, Junge rufen durchdringend, etwas unrein "psrieh".Die Nahrung besteht aus Insekten, darunter auch haarige Raupen.

Der Kuckuck legt als Brutparasit seine Eier in Napfnester verschiedener Singvogelarten. Gewöhnlich ist ein Weibchen auf eine Wirtsart spezialisiert. Die Eier sind in Gestalt, Grösse und Färbung und Zeichnung oft hervorragend an die der Wirtsart angepasst. Im Abstand  von je 2 Tagen legt das Weibchen 8-12 Eier (22-16 mm); Legezeit Ende Mai-Anfang Juli, in ein Wirtsnest jeweils nur 1 Ei. Das Weibchen entfernt 1 Ei des Wirtes, die restlichen Eier bzw. Jungvögel rollt der nach etwas 12 Tagen geschlüpfte Jungkuckuck aus dem Nest.

Vögel _A  - Z
Kiebitz
home
Kohlmeise