Vogelnest  Kohlmeise (Parus major)
A
B
C
D
E
F
G
H
K
L
M
N
O
P
R
S
SCH
ST
T
U
V
W
Z
 
Kohlmeise_Männchen
Männchen
Kohlmeise_Weibchen
Weibchen
Kohlmeise_Jungvogel
Jungvogel
Kohlmeise_Nest
Verbreitung
Kohlmeise Verbreitung
gelb: nur Sommer
grün:ganzjährig

Knapp sperlingsgross, kräftigste heimische Meise. Kopf glänzend schwarz, Wangen weiss, Rücken grünlich, Schwanz und Flügel blau-grau, weisser Flügelstreif. Unterseite gelb, beim Männchen reicht der breite schwarze Mittelstreif bis zum Unterschwanz, beim Weibchen ist er schmaler und geht nur bis zum Bauch. Die Farben der Jungvögel sind matter, die Kopfplatte ehrer bräunlich, die Wangen gelblich, der unterseitige Mittelstreif ist oft nur angedeutet.

Turnt auf der Suche nach Insekten oder Sämereien geschickt an Zweigen. Das bekannte "zizibe" ist schon im Spätwinter zu hören.

Die Kohlmeise brütet in allen möglichen Baumhöhlen der Wälder, Parks, Feldgehölze, Hecken und Gärten, jedoch auch in Mauerlöchern, Rohren, Nistkästen (Einflugloch 32-34 mm Durchmesser). Sie benutzt auch leere Eichhörnchenkobel oder errichtet ihr Nest im Reissig grosser, alter Vogelhorste. Das Weibchen baut allein den Napf aus Wurzeln, Gras, Moos, Flechten sowie Spinnweben und legt die Mulde mit Haaren und Wolle aus. Die 6-12 ovalen, glatten, schwach glänzenden Eier (18x13mm) sind mit rötlichen Punkten oder Flecken besetzt. Das Weibchen brütet nach Ablage des letzten Eies 10-14 Tage; vor Brutbeginn können bereits gelegte Eier mit Material der Nesteinlage abgedeckt werden. Die Jungen werden von beiden Eltern gefüttert, verlassen nach 15-22 Tagen das Nest und sind mit 2-4 Wochen selbständig.

Vögel _A  - Z
Kiebitz
home
Kuckuck