Vogelnest  Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)
 A
B
C
D
E
F
G
H
K
L
M
N
O
P
R
S
SCH
ST
T
U
V
W
Z
 
auch unter dem Namen Dompfaff bekannt
Gimpel
Männchen
Gimpel_Weibchen
Weibchen
Gimpel Nest
Gimpel Verbreitung
grün: ganzjährig

Ein kleiner Vogel (15 cm) mit dickem Kopf. Das Männchen hat eine auffallend schwarze Kopfkappe, taubengrauen Mantel und Rücken. Die Gefiederfärbung auf der Unterseite schwankt zwischen Hell- und Karmesinrot und geht am Bauch in Weiss über. Der schwarze Flügel hat eine weisse Flügelbinde. Das Weibchen hat ebenfalls eine schwarze Kappe und unterscheidet sich vom Männchen nur durch den graubraunen Mantel und den graubraunen Rücken. Die Jungvögel haben keine schwarze Kopfkappe.

Die Nahrumg besteht aus grünen Pflanzenteilen und Sämereien, die von Kräutern, Stauden, Büschen und Bäumen stammen. Insektennahrung ist unbedeutend. Die meisten überwintern ind Südwesteuropa, nur wenige sind in den Wintermonaten in Mitteleuropa.

Der Gimpel brütet in Wäldern mit dichtem Unterwuchs, an Waldrändern, in Gebüsch, Hecken und Gärten. Sein Nest steht meist gut versteckt in dichtem Gebüsch, in jungen Nadelbäumen oder Thujahecken, nahe am Stamm. Es wird allein vom w aus Reisern, Moos und Flechten gebaut und innen mit feinen Hälmchen, Würzelchen und Haaren ausgekleidet. Die 4-6 ovalen, glatten, glänzend hellblauen Eier (20x15 mm) sind v.a. um den stumpfen Pol mit braunen, schwarzen und violetten Kritzeln und Klecksen besetzt. Die  Eiablage erfolgt täglich, das Weibchen brütet allein 12 - 14 Tage. Während der ersten 6 Tage hudert das Weibchen die Jungen, dasMännchen füttert sie; später füttern  beide Eltern. Nach 14-18 Tagen fliegen die Jungen aus.

Vögel A - Z
Goldammer
home
Rote Liste