Vogelnest  Elster (Pica Pica)
A
B
C
D
E
F
G
H
K
L
M
N
O
P
R
S
SCH
ST
T
U
V
W
Z
 
Elster
Elster_Nest
Elster_Verbreitung
grün: ganzjährig

Krähenvogel mit sehr langem Schwanz und unverwechselbarem Gefieder. Kopf- und Nacken sind bei Alt-wie Jungvögeln glänzend schwarz gefärbt, Rücken und obere Brustpartie sind ebenfalls schwarz, der Bauch ist weiss, die Flügel schwarz und weiss. Gerade flügge gewordene junge Elstern haben einen viel kürzeren Schwanz und ihr Gefieder ist noch nicht so farbintensiv wie das der Altvögel.

Am häufigsten hört man ein heiseres anhaltendes Schäckern im Stakato wie "tschäcktschäcktschäck.... daneben auch Einzelrufe, wie kurz "tschi-uk" und "kijak" oder nasale Laute. Die Nahrung besteht im Sommerhalbjahr vor allen aus Boden bewohnenden Kleintieren und ist im Winter vorwiegend pflanzlich. Zu allen Zeiten werden Aas und Abfälle genommen.
Gewöhnlich brütet die Elster in hohen Bäumen oder dichten Büschen unserer Waldränder, Parks, Feldgehölze und Alleen. Das Männchen schafft für den umfangreichen, sparrigen Reisighorst das Nistmaterial herbei, das vom Weibchen zu einem, locker mit Zweigen und Reisen überdachten, durch Erde verfestigten Nest verbaut wird. Die Nestmulde ist innen mit einer Schicht feiner Wurzeln ausgelegt und gelegentlich mit Pflanzenfasern gepolstert. 1 Jahresbrut, ab Anfang April. Aus den ovalen, glatten, glänzend blassblauen oder grünlich-blauen Eiern (34x24 mm) mit dichter olivbrauner Sprenkelung schlüpfen nach 17-18 Tage 6-7 Junge, die nach 22-28 Tagen ausfliegen.

Vögel A - Z
Eichelhäher
home
Rote Liste