Wie Blacky in den Walliser Bergen doch noch sein Glück fand
dogdogdogdogdogdog

Fortsetzung 5/5

Mehr Freude hatte ich da schon, wenn wir im Wald spazieren gingen, obwohl ich es furchtbar fand, immer an der Leine zu sein. Ich wäre doch viel lieber zwischen den Bäumen herum gerast.
Einmal hatte ich ein sehr schmerzhaftes Erlebnis, denn da kam eine riesige Dogge auf uns zu gerannt und ich ahnte nichts Gutes. Die Dogge war alleine, das heisst, ganz weit weg stand ein junger Mann und der rief, der macht nichts. Denkste....ich spürte einen grossen Schmerz auf der Seite und mir wurde ganz schwindlig, denn diese grosse Dogge, die ja laut diesem jungen Mann nichts macht, hatte mich in der riesigen Schnauze und wirbelte mich herum. Ich wollte sterben, aber das hat meine Leinenträgerin verhindert, denn sie ist mit mir ins Tierspital gefahren und dort haben sie mich wieder zusammengeflickt. Ich hatte grosse Schmerzen und meine Leinenträgerin eine grosse Rechnung und wir beide zusammen hatten später nur noch Angst vor grossen Hunden, die nicht an der Leine waren. Der Doggenbesitzer hat sich einfach verkrümmelt, hat aber vorher sogar noch blöde Bemerkungen gemacht von wegen, wäre der kleine Kerl da nicht an der Leine gewesen, wäre das nicht passiert. Was sagt man dazu.

In meinem 12jährigen Leben gab es dann nur noch einmal eine wirklich grosse Aufregung. Meine Leinenträgerin war plötzlich nicht mehr allein und alle meine Bemühungen, diesen Eindringling wieder weg zu jagen, schlugen fehl. Nachträglich muss ich zugeben, Gott sei Dank hatte der zukünftige Ehemannn meiner Leinenträgerin den grösseren Dickschädel als ich. Denn nun hatte ich 2 liebe Menschen, die sich um mich kümmerten und mich nie mehr alleine  gelassen haben. Wir drei hatten wunderschöne Jahre zusammen.

Als meine Zeit abgelaufen war (ich wurde blind), hat mich eben dieser Mensch, den ich einst wegjagen wollte, bis zum Anfang der Regenbogenbrücke begleitet und ich war sehr froh darüber.


Hund

Bitte liebe Menschen, überlegt Euch vorher gut, bevor Ihr Euch ein Haustier anschafft. Einfach irgendwo aussetzen, weil Ihr keine Lust mehr habt, das ist unanständig. Manchmal gibt es aber auch Notfälle und dann gibt es bestimmt in Eurer Nähe ein Tierheim.