Bauernregeln mit Pflanzen / Tieren / Wetter / Scherzregeln

WetterregelnSturm
ScherzregelnSmily
Donnert's im Januar über's Feld,
so kommt später die grosse Kält'.
Gibt's Schnee im Januar,
so fängt das Jahr mit Kälte an.
Wenn's der Februar gnädig macht,
bringt der Lenz den Frost bei Nacht.
Auf das kannst Du zählen jederzeit,
dass es am 30. Februar nicht schneit.
Lässt der März sich trocken an,
bringt er Brot für jedermann.
Mag der Wind blasen, wie er will-
Ostern kommt vor Ende April.
Gehst im April bei Sonne aus,
lass nie den Regenschirm zuhaus'
Auf März folgt stets April,
das ist was der Kalender will.
Nordwind im Mai
bringt Trockenheit herbei.
Will der Mann die Kehle feuchten,
gibt es starkes Wetterleuchten.
Wenn Nordwind weht im Junius,
gar bald Gewitter folgen muss.
Fällt Juniregen in den Roggen,
so bleibt der Weizen auch nicht trocken.
So selten wie ein Kopf ohne Nagel,
so selten ein Juli ohne Hagel.
Schmerzt zu Jakobi dich das Bein,
so wird's das rechte oder linke sein.
Fängt der August mit Hitze an,
bleibt sehr lang die Schlittenbahn.
Macht der August den Menschen heiss,
geraten sie leicht in grossen Schweiss.
September schön in ersten Tagen,
will den ganzen Herbst ansagen.
Geraten im September die Reben,
wird's in der Folge viel Räusche geben.
Wie im Oktober die Regen hausen,
so im Dezember die Stürme brausen.
Prügelt im Oktober der Jäger seinen Hund,
so tut er es mit oder ohne Grund.
Friert im November zeitig das Wasser,
wird's im Januar um so nasser.
Wenn im November der Schornstein raucht,
wird in der Küche viel Holz verbraucht.
Donner im Dezember zumal,
bringet uns der Kälte Qual.
Gefriert's an Silvester zu Berg und Tal,
geschieht es dies' Jahr zum letzten Mal.

Noch nichts eingetragen? Das Gästebuch öffnet sich beim anklicken.

Danke!